Kärntner Noriker Hengstfohlenschau/Hengstfohlenankauf des LPZV Kärnten mit anschließender Versteigerung

Samstag, 24. September 2022 - Feldkirchen/Ossiacher Tauern

13 Spekulanten wurden angekauft und am Aufzuchthof Ossiacher Tauern eingestellt

Siegerfohlen 2022; Foto: LPZV Kärnten

Am 24. September fand zum ersten Mal am Ossiacher Tauern bei Feldkirchen in Zusammenarbeit mit dem Pferdezuchtverein K13 Feldkirchen wie gewohnt der Hengstfohlenankauf des Landes-Pferdezuchtverband Kärnten statt. Die Veranstaltung war trotz des windigen Wetters gut besucht.
Auch heuer wurde dieser Ankauf wieder mit der Prämierung der besten drei Hengstfohlen durchgeführt. Diese Fohlenschau soll wie eine Woche zuvor, bei der Noriker Elitefohlenauktion den Züchterinnen und Züchtern die Möglichkeit bieten, sich mit den Kolleginnen und Kollegen zu messen und seine Zuchtprodukte zu präsentieren. Nach der Musterung wurden die besten Hengstfohlen nochmals vorgestellt und die drei Sieger ermittelt.

Sieger Kandutsch





Den Landessieg sicherte sich ein Hengstfohlen aus der Zucht von Elisabeth Kandutsch aus Thörl-Maglern. Der rappfärbige Elsass Nero XIV-Sohn aus der StPr. Fortuna nach Edelweiß Nero XII PrH., überzeugte mit sehr gutem Rasse- und Geschlechtstyp. Seine ständig aufwärtsgerichteten Bewegungsabläufe überzeugten die Kommission an diesem Tag.

1. Reservesieger Schupp





Zum 1. Landesreservesieger wurde ein Hain Vulkan XVII-Sohn auserwählt. Das schön gefärbte kastanienbraune Hengstfohlen aus der Troja nach Zollfeld Schaunitz XVII, stammt aus der Zucht von Wolfgang Schupp aus Vorderberg und bestach mit viel Wuchs, guten Körperverbindungen sowie einer elastischen Trabbewegung.

2. Reservesieger Fugger





An die dritte Stelle, somit 2. Landesreservesieger, reihte sich ein Fuchs aus der Zucht von Gerhard Fugger aus Maria Elend. Das Hengstfohlen gezogen n. Hamlet Schaunitz XVII aus der StPr. Mira nach Einstein Nero XIII, überzeugte mit gutem Typ und raumgreifender Bewegungsmechanik.

Das Siegerfohlen und das 1. Reservesiegerfohlen wurden mit elf weiteren Hengstfohlen vom Landes-Pferdezuchtverband Kärnten angekauft und am Aufzuchthof Ossiacher Tauern eingestellt.

Weitere vom Landes-Pferdezuchtverband Kärnten angekaufte Hengstfohlen:

* Rappe n. Wienerwald Vulkan XVII a.d. Paria-Peggy n. Tanz Vulkan XIX; Z: Reinhard Gesson, Eberstein
* Rappe n. Sir Vulkan XVII a. d. Belissa II n. Weissensee Nero XV; Z: Josef Thurner, Hermagor
* Rappe n. Thurner Vulkan XIX a. d. Luna StPr. n. Holder Vulkan XVI; Z: Kaus Jost, St. Stefan im Gailtal
* Rappe n. Hamlet Schaunitz XVII a. d. Lotte n. Schöller Vulkan XVI; Z: Günther Knapp, Ledenitzen
* Fuchs n. Prinz Vulkan XVIII a. d. Senta n. Galileo Diamant XV; Z: Niko Zwitter, Feistritz/Gail
* Fuchs n. Brillant Nero XVI a. d. Lorelei n. Götz Diamant XIV; Z: Kerstin Jost, Feistritz im Rosental
* Fuchs n. Beethoven Nero XVI a. d. Sisi n. Götz Diamant XIV; Z: Alfred Hicks, Riegersdorf
* Fuchs n. Prinz Vulkan XVIII a. d. Evi n. Landgraf Nero XIII; Z: Mag. Johann Wiedauf, Landskron
* Mohrenkopf n. Mirnock Diamant XIV a. d. Zeder-Ria n. Merlin Nero XV; Z: Katja Podobnig, Rothenthurn
* Schwarzflecktiger n. Galvano Vulkan XV a. d. Fibi n. Pongau Elmar XIV; Z: Adolf Kraßnig, Weitensfeld
* Schwarzflecktiger n. Galvano Vulkan XV a. d. Holly Schu n. Justus Elmar XIV; Z: Werner Godez, Feistritz/Gail

Privat am Aufzuchthof Ossiacher Tauern eingestellte Hengstfohlen:

* Fuchs n. Hamlet Schauntiz XVII a. d. StPr. Mira n. Einstein Nero XIII; Z: Gerhard Fugger, Maria Elend
* Mohrenkopf n. Stuart Vulkan XVIII a. d. Madam n. Remus Vulkan XVII; Z: Heinz Hutegger, Schladming
* Dunkelbraun n. Solist Vulkan XVII a. d. Madrid n. Tauerngold Vulk. XVII; Z: Harald Stocker, Ramsau am Dachstein

Die Zahlen im Detail:
Angemeldet wurden 72 Hengstfohlen und zwei Pferde. Erschienen sind schließlich 59 Hengstfohlen. Das Durchschnittsgewicht lag bei 323 kg. Die 16 Hengstfohlen, die in die Zucht verkauft wurden erzielten einen durchschnittlichen Preis von Euro 1.699,38 also um rund Euro 49,00 mehr als im Jahr davor. Die Export Fohlen erreichten einen Durchschnittskilopreis von Euro 2,93.
Das teuerste Hengstfohlen war die Katalognummer 61, Markant Nero XVII von Erwin Tschapeller aus Reisach. Der Machiavelli Nero XVI-Sohn erzielte Euro 3.000,00 und wurde von Herrn Christoph Remer aus Feldkirchen ersteigert.

Wir gratulieren allen Auftreibern, Verkäufern und Käufern recht herzlich und wünschen viel Glück!

Bilder: LPZV Kärnten
Text: Thomas Striedner