Traditioneller Einsatz des Pferdes heute

Die Arbeit mit dem Pferd ist bei vielen längst in Vergessenheit geraten.
Deshalb haben sich die Mitglieder des Pferdezuchtvereins K17 Oberes Gailtal zusammengetan, um die Besucher beim Kartoffelfest am 14. Oktober daran zu erinnern, wie das Pferd einst als Arbeitstier in der Landwirtschaft eingesetzt wurde.
Die Arbeitsweisen vergangener Zeiten mittels Kartoffelroder, Heuwender, Kornbrecher und der Mähmaschine wurden den Besuchern präsentiert.

Kartoffelroder 2

Das Kartoffelroden

Hier sieht man René Posautzs Stute Soey und Wallach Schalmei mit einem "Hofherr Kartoffelroder".
Mittels einem Pflug wurde der Kartoffeldamm vom Boden getrennt und die Kartoffeln wurden durch den bodenangetriebenen Roder auf den Acker geworfen. Anschließend wurde die Ernte noch eingesammelt und konnte gelagert werden.

Mähmaschine 1

Das Mähen

Unter anderem wurde auch eine von Norikerstuten gezogene Mähmaschine gezeigt.
Die rechte Stute im Besitz von Adolf Bachmann und die linke Stute im Besitz von Grünwald Christian aus Dellach/Gail.
Der auf dem Bild ersichtliche Balkenmäher wurde von der Firma "Fahr" hergestellt. Durch den Pferdezug wurde der Mähbalken angetrieben. Für die optimale Schnittleistung war ein fleißiger Schritt der Pferde notwendig. Da diese Arbeit für die Tiere sehr anstrengend war, wurden diese unter den Bauern im Dorf untereinander ausgeborgt.

Heuwender 1

Das Heuwenden

Hier sieht man einen Heuwender der Firma "KMF" aus Villach,welcher von der Norikerstute Saphira gezogen wird. Der Fahrer des Gespanns war Zechner Thomas.
Der Gabelheuwender wurde verwendet, um das Heu zu wenden, damit es besser trocknen konnte. Mittels Bodenanatrieb und Exzentergestänge haben die kleinen Heugabeln das Futter gleichmäßig verteilt und somit wurder eine optimale Futterqualität erzielt.

Korbrechen 1

Das Korbrechen

Hier wird ein Korbrecher gezeigt, welcher vom Haflingerwallach Prinz mit dem Fahrer Oswald Grünwald aus St. Daniel gezogen wird.
Der Korbrechen wurde verwendet, um das Heu in Reihen zum Abtransport vorzubereiten. Heute ist dieses Gerät durch den Schwader ersetzt worden.
Bei der Arbeit mit dem Korbrecher war es wichtig, dass das Gerät immer an der gleichen Stelle betätigt wurde. So konnten gerade Schwaden erzeugt werden.

Dem K17 Oberes Gailtal ist mit dieser gut besuchten Veranstaltung ein großartiger Rückblick auf die einst alltägliche Arbeit mit dem Pferd gelungen.


Hier noch ein Link zum Video dieser Veranstaltung, für alle jene die nicht bei der Veranstaltung waren oder davon nicht genug bekommen https://www.youtube.com/watch?v=veVjoXu9_9M

AKTUELLES aus dem Turniergeschehen

Zechner

Thomas Zechner und sein Kärntner Noriker Rappstutengespann ewerden Erster im offenen Bewerb
Wir gratulieren recht herzlich zu diesem ausgezeichneten Erfolg!

Hier der Link zum Bericht und zu den Bildern auf der Homepage der Ländlichen!

Wir wünschen diesem Gespann schon mal alles Gute für die EM Ende August auf der Pferdestark.

Zurück zur Übersicht